Aktuelles
Homepage > Aktuelles > Artikelliste > Musikbrücke Prag–Dresden – „Capriccio stravagante“

Musikbrücke Prag–Dresden – „Capriccio stravagante“

Sonnabend, dem 29.10., in der Dresdner Annenkirche

Musikbrücke Prag-Dresden möchten auf das nächste Konzert „Capriccio stravagante“ am Sonnabend, dem 29. Oktober, aufmerksam machen.

Zur Aufführung gelangen mit Stücken aus Heinrich Ignaz Franz Bibers Rosenkranzsonaten Auszüge aus einem der außergewöhnlichsten Kompositionszyklen des 17. Jahrhunderts. Der in Böhmen geborene Biber, der zu den größten Violinvirtuosen des Barock zählte und als herausragender Komponist geistlicher und weltlicher Werke gilt, schuf mit den 16 Rosenkranzsonaten (Mysteriensonaten) ein Werk, das besonders hohe technische Anforderungen an die Musiker stellt.

In ihnen benutzte er die Skordatura, das Umstimmen einzelner Saiten, um besondere Klangeffekte zu erzielen, schwierige Griffe in den unteren Lagen sowie auf leeren (ungegriffenen) Saiten zu ermöglichen und so innovative Spieltechniken einzuführen. In den Rosenkranzsonaten werden die Saiten der Barockvioline in jeder Sonate anders gestimmt, um ihnen so eine jeweils eigene seelische Grundstimmung zuzuordnen – eine Kompositions- und Spielweise, mit der er nachhaltig die Geigentechnik seiner Zeit beeinflusste.

Darüber hinaus werden ausgewählte Kompositionen von Johann Pachelbel, Johann Caspar Ferdinand Fischer und Gottfried Finger erklingen, dargeboten von Jana Chytilová (Violine), Helena Kornfeld Zemanová (Violine), Petr Wagner (Viola da gamba), Jan Krejča (Theorbe) und Pablo Kornfeld (Orgel, Cembalo) vom Prager Barockorchester Collegium 1704.

Das Konzert findet im Rahmen der 13. Tschechisch-Deutschen Kulturtage statt. www.tschechische-kulturtage.de

Info und Reservierungen
E-Mail: info@collegium1704.com
Internet: www.collegium1704.com
Mobil-Tel.: +49 (0)173 3 877 588

Eintritt
15 Euro normal / 10 Euro ermäßigt

Kartenverkauf
www.dresdenticket.de, Louisenstraße 11, 01099 Dresden, Tel.: +49 (0)351-86 27 390, Fax: +49 (0)351-8894826
Geschäftsstelle der Dresdner Neuesten Nachrichten, Hauptstraße 21, 01097 Dresden
sowie ab 1 Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse

(Quelle: Musikbrücke Prag-Dresden)

© 2008 WebActive s.r.o.