News
EN > News

News

We are sorry but all news are available in german language only!

Page: [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]  [24]  [25]  [26]  [27]  [28]  [29]  [30]  [31]  [32]  [33]  [34]  [35]  [36]  [37]  [38]  [39]  [40]  [41]  [42]  [43]  [44]  [45]  [46]  [47]  [48]  [49]  [50]  [51]  [52]  [53]  [54]  [55]  [56]  [57]  [58]  [59]  [60]  [61]  [62]  [63]  [64]  [65]  [66]  [67]  [68]  [69]  [70]  [71]  [72]  [73]  [74]  [75]  [76]  [77]  [78]  [79]  [80]  [81]  [82]  [83]  [84]  [85]  [86]  [87]  [88]  [89]  [90]  [91]  [92]  [93]  [94]  [95]  [96]  [97]  [98]  [99]  [100]  [101]  [102]  [103]  [104]  [105]  [106]  [107]  [108]  [109]  [110]  [111]  [112]  [113]  [114]  [115]  [116]  [117]  [118]  [119]  [120]  [121]  [122]  [123]  [124]  [125]  [126]  [127]  [128]  [129]  [130]  [131]  [132]  [133]  [134]  [135]  [136]  [137]  [138]  [139]  [140]  [141]  [142]  [143]  [144]  [145]  [146]  [147]  [148]  [149]  [150]  [151]  [152]  [153]  [154]  [155]  [156]  [157]  [158]  [159]  [160]  [161] 

( 14.08.2019 )
Anmeldeschluss 26. August 2019

ENGAGEMENT GLOBAL* bietet am 28. September 2019 in Bonn eine Einführung in die Rahmenbedingungen der EuropeAid Antragsstellung sowie einen Überblick über die von EuropeAid (Amt für Zusammenarbeit der Europäischen Kommission) veröffentlichten thematischen und länderbezogenen Programme für Auslandsprojekte. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeitende von Nichtregierungsorganisationen und Kommunen, die bislang noch wenig Erfahrung mit der Antragstellung bei der EU haben oder/und die sich generell über die verschiedenen aktuellen Programme und Förderbedingungen von EuropeAid informieren möchten.

*Die Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen ist ein deutsches öffentliches Unternehmen in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH mit Sitz in Bonn, das als zentrale Anlaufstelle das entwicklungspolitische Engagement von Einzelpersonen, Gruppen und politischen Gemeinden unterstützt.More...
( 14.08.2019 )
Aus dem Inhalt:

1 „Zuwachs“ in der Datenbank für regionale Produkte
2 Welchen Einfluss haben Initiativen auf Erzeuger und Verbraucher – verwirrend oder hilfreich?
3 Aktivitäten „Gutes von hier.“ – Rückblick
4 Aktivitäten „Gutes von hier.“ – Ausblick
5 Welchen Stellenwert haben regionale Produkte in Sachsen?
6 Präsentation von Initiativen | 1
7 Präsentation von Initiativen | 2
8 Präsentation von Initiativen | 3
9 Kein Rezept, sondern das Porträt vom Koch – Uwe Zocher
10 Termine und Veranstaltungen

SandsteinSchweizer zum Download:
https://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/wp-content/uploads/2019/07/113_SandsteinSchweizer.pdf

Herausgeber und Quelle:
Staatsbetrieb Sachsenforst Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz / An der Elbe 4, 01814 Bad Schandau / Ansprechpartner: Jörg Weber / Tel. 035022 – 900613, Fax 035022 – 900666 / joerg.weber@smul.sachsen.de / www.nationalpark-saechsische-schweiz.de
Verein Landschaf(f)t Zukunft e. V. / Ulrike Funke, Geschäftsführung / Regionalmanagement Sächsische Schweiz / Ansprechpartner: Kathleen Krenz / Siegfried-Rädel-Str. 9, 01796 Pirna / Tel. 03501 – 4704873, Fax 03501 – 5855024 / kathleen.krenz@re-saechsische-schweiz.de / www.re-saechsische-schweiz.de / www.gutes-von-hier.org

„Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde.“
www.gutes-von-hier.orgMehr...More...
( 02.07.2019 )
Was gibt's Neues?

- Erlebnis-Schifffahrt auf der Elbe
- Brauerei und Gastronomie auf Schloss Weesenstein
- Das große „Fressen“ hat begonnen!
- Förderverein Nationalpark Sächsische Schweiz e. V.
- 11. Bundes-Junior-Ranger-Treffen
- Hilfe für die Natur – Wege am Pfaffenstein
- Nationalparksplitter
- Ein Unternehmen stellt sich vor
- Von „Müritz rundum“ bis Fahrradverleih – Erfahrungsaustausch mit Mobilitätsverbündeten
- Willkommen im Team
- Praxis-Workshop zum Thema Fachwerk- und Umgebindehaus
- Rezept des Monats
- Veranstaltungen und Termine


SandsteinSchweizer zum Download:
https://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/wp-content/uploads/2019/06/112.-Schweizer_mail.pdf

Herausgeber und Quelle:
Staatsbetrieb Sachsenforst Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz / An der Elbe 4, 01814 Bad Schandau / Ansprechpartner: Jörg Weber / Tel. 035022 – 900613, Fax 035022 – 900666 / joerg.weber@smul.sachsen.de / www.nationalpark-saechsische-schweiz.de
Verein Landschaf(f)t Zukunft e. V. / Ulrike Funke, Geschäftsführung / Regionalmanagement Sächsische Schweiz / Ansprechpartner: Kathleen Krenz / Siegfried-Rädel-Str. 9, 01796 Pirna / Tel. 03501 – 4704873, Fax 03501 – 5855024 / kathleen.krenz@re-saechsische-schweiz.de / www.re-saechsische-schweiz.de / www.gutes-von-hier.org

„Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde.“
www.gutes-von-hier.orgMore...
( 27.06.2019 )
12. - 14.07.2019

Drei nicht genutzte und verfallende Kirchen in Bílina-Újezd, Chouč und Hrobčice sind Schauplatz der ersten Ausgabe des internationalen Kunstfestivals Bílinale vom 12. bis 14. Juli. Tschechische und deutsche Künstlerinnen und Künstler stellen unter dem Titel „Einatmen. Ausatmen“ dort aus, wo früher außer Tschechen auch Sudetendeutsche gesiedelt hatten.

„Der Titel ist eine Metapher des Lebens. Die rhythmische Bewegung des Atmens verweist mit seinem Auf und Ab auf das wechselhafte Schicksal der Kirchen und der sakralen Denkmäler im Laufe der Jahrhunderte“, erklärt die Kuratorin Vendula Fremlová. Aus dem Lebensmittelpunkt einer Gemeinde und aus ihrer geistlichen und kulturellen Bedeutung fielen die Kirchen nach dem 2. Weltkrieg ins Vergessen und ihre künstlerischen und architektonischen Werte wurden stark beschädigt oder teilweise sogar zerstört.

Die größtenteils spezifisch für diese drei Orte im nordtschechischen Bílina, entwickelten künstlerischen Interventionen bieten nun die Möglichkeit, die Kirchen wiederzubeleben. „Uns ist es wichtig, mit Hilfe der Kunst aus den Kirchen wieder Begegnungsorte zu machen - Orte, die leben und atmen“, so Barbora Větrovská, Sprecherin des Vereins Omnium, dem die drei Kirchen seit 2017 gehören. Der Denkmalschutzverein will die früheren Gotteshäuser schrittweise renovieren und in das regionale Kulturleben integrieren.

Omnium wurde 2011 gegründet und widmet sich in ganz Tschechien der Rettung und Renovierung zerstörter oder bedrohter Denkmäler, die nicht im Fokus der Aufmerksamkeit stehen. Meist sind es verlassene, beschädigte und nicht genutzte Sakralbauten (christliche und jüdische), von Kapellen oder Kirchen über Wegkreuze bis hin zu Friedhöfen oder jüdischen Grabsteinen. Omnium kümmert sich aber auch um technische oder landwirtschaftliche Bauten wie ehemalige Trafostationen oder Barockspeicher. Seit einigen Jahren dokumentiert der Verein Friedhöfe mit besonderem Augenmerk auf alte deutsche Friedhöfe im früheren Sudetenland (siehe www.cimiterium.cz).

Die Künstlerinnen und Künstler der ersten Bílinale: Susan Donath ist vertreten mit einer Intervention auf deutschen Grabmälern (www.susandonath.com), Sebastian Weise gestaltet ein Altarkreuz und zeigt Fotografien aus der Serie „Gnadenwege“ (www.instagram.com/weisesicht). Die goldfarbene Installation von Ambech neben der Orgel in Bilina atmet (www.ambech.de) und bei Karen Kling schauen mit Wachs überarbeitete Porträts die Besucher an (www.karenkling.de). Martin Janíček (www.m-janicek.eu) erstellt eine Sound-Installation in der Leichenhalle von Hrobčice und arbeitet mit den Porzellanobjekten von Lada Semecká (www.ladasemecka.com), Markéta Varadiová (www.marketavaradiova.cz) nutzt Spiegelflächen.

Ansprechpartner:
Susan Donath, deutsche Sprache, zum Kunstfestival, Tel. 0177-5633312
Barbora Větrovská, englisch, zum Thema „Omnium“,Tel +420 606 479 311


Programm Bílinale:

Freitag 12.7.

17.00 Uhr Chouč (Kautz), Festivaleröffnung
Susan Donath: Eröffnungszeremonie, Smoky Performance
18.00 Uhr Hrobčice (Hrobschitz)
Martin Janíček: Kaligraphie des Klangs (Klang-Performance mit Objekten von Lada Semecká)
20.00 Uhr Bílina-Újezd
Hannes Lingens: Sound-Performance
22.00 Uhr Hrobčice, Leichenhaus,
Martin Janíček: Klang-Performance

Samstag, 13.7.

10.00 Uhr Bílina-Újezd, Führung mit anwesenden Künstlern
14.00 Uhr Chouč, Führung mit anwesenden Künstlern
16.00 Uhr Hrobčice, Führung mit anwesenden Künstlern
19.00 Uhr Hrobčice, Lesung Radek Fridrich

Sonntag, 14.7.

10.00-17.00 Uhr Ausstellungsführungen

Das Projekt wird vom Verein Omnium mit der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen durchgeführt und vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, vom Haus des Deutschen Ostens und der Fakultät für Kunst und Design an der UJEP Aussig / Ústí nad Labem gefördert.More...
( 26.06.2019 )
Am Dienstag, dem 25. Juni 2019, fand die Sitzung des gemeinsames Rates der Euroregion Elbe/Labe statt. Das gemeinsame Gremium traf sich am Nachmittag auf Schloss Trmice bei Ústí n.L. Nach der Wahl der tschechischen Mitglieder im Präsidium der Euroregion Elbe/Labe, folgte die Kontrolle des letzten Protokolls, der Bericht über die Tätigkeit im vergangenem Jahr sowie der Ausblick auf die zukünftige Aktivitäten.More...
( 25.06.2019 , Úštěk )
Deutsch-tschechisches Gremium beschließt EU-Förderung für Kleinprojekte in der Euroregion


Insgesamt neun Vereine bzw. Einrichtungen mit Sitz in der Euroregion Elbe/Labe (EEL) beiderseits der sächsisch-tschechischen Grenze erhalten in den nächsten Wochen von der Geschäftsstellen der Euroregion Elbe/Labe in Dresden und Ústí nad Labem die Förderbescheide für ihre Projekte. Das wurde am letzten Freitag in Úštěk (Stadt Auscha im Bezirk Ústí) durch den bilateral besetzten Lokalen Lenkungsausschuss (LLA) beschlossen. Rund 102.000 EUR sind als europäische Förderung im Rahmen des Kleinprojektefonds INTERREG VA für die geplanten Aktivitäten der neun erfolgreichen Antragsteller bewilligt.More...
( 20.06.2019 )
Der Newsletter Dresden International steht zum Download zur Verfügung:
https://www.dresden.de/de/leben/stadtportrait/europa/newsletter/unser-neuer.php

Quelle:
Abteilung Europäische und Internationale Angelegenheiten der Landeshauptstadt DresdenMore...
( 18.06.2019 )
25. Juni 2019, 10.30 Uhr, Zentralbibliothek im Kulturpalast Dresden, Eintritt frei, Voranmeldung bitte unter: 0351 - 86 48 21 90

Anlässlich des Gastlandauftritts der Tschechischen Republik auf der Leipziger Buchmesse finden in Dresden seit Januar 2019 regelmäßig Lesungen tschechischer Autoren statt. Die Causa Neufundländer wird von der Übersetzerin Nina Ritschl vorgestellt.

Jiří Kratochvil gilt als großer Erzähler der postrevolutionären tschechischen Prosa, dessen Stil vom literarischen Experiment, von der Postmoderne und vom magischen Realismus geprägt ist. In seinen Werken spiegelt sich seine Faszination vom Genius Loci Brünn und vom Wankelmut der Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts wider. Er knüpft seine Erzählungen nach Spinnenart: dehnbar und stabil, gründlich aufgebaut, aber auch trügerisch, betörend, hinterlistig. Sein reiches Werk übt eine starke Sogwirkung aus, die Ursprünge liegen jenseits der Vernunft in Archetypen, in Mythen – an den Anfängen allen Erzählens.
Jiří Kratochvil: Geboren 1940 in Brünn, wo er an der Masaryk-Universität Tschechisch und Russisch studierte. Während des kommunistischen Regimes konnte er bis 1989 nicht als Schriftsteller tätig sein, arbeitete u. a. als Bibliothekar, Archivar, Kranführer, Nachtwächter, Telefonist, Heizer, Denkmalpfleger und Redakteur in der Brünner Zweigstelle des Tschechischen Rundfunks. Heute ist er als Autor von Romanen, Novellen, Erzählungen, Theaterstücken und Hörspielen sowie als Essayist und Publizist tätig. Er erhielt viele literarische Preise wie den Tom-Stoppard-Preis (1991), den Egon-Hostovsky-Preis (1996), den Karel-Čapek-Preis (1998) und den Jaroslav-Seifert-Preis (1999).

Nina Ritschl: Geboren 1987, studierte Übersetzen und Dolmetschen für Deutsch, Englisch, Italienisch und Tschechisch an der Universität Wien. 2014 erhielt sie im Rahmen des internationalen Literaturübersetzungswettbewerbs der Tschechischen Zentren den Preis für die beste österreichische Übersetzung.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturministeriums der Tschechischen Republik und des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.
Eine Kooperation von Větrné mlýny, Wieser Verlag, Euroregion Elbe/Labe, Städtische Bibliotheken Dresden, Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden.
Unter der Schirmherrschaft der Generalkonsulin der Tschechischen Republik in Dresden JUDr. Markéta Meissnerová.



Foto-Quelle: David Konečný

Text - Quelle:
Euroregion Elbe/Labe
Kommunalgemeinschaft Euroregion OE/OE e.V.
An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden
www.elbelabe.eu; info@elbelabe.eu; 0351-49771011More...
( 12.06.2019 )
Anmeldungen bis 31. Juli 2019

5. Lebenshilfe Specialrace feiert das Jubiläum und Radsportler oder Freizeitradler können dabei sein. Menschen mit und ohne Behinderungen können an der Veranstaltung teilnehmen. Ob auf einer langen oder einer kurzen Strecke, beim Straßenrennen oder im Einzelzeitfahren.Am 10. August werden drei verschiedene Strecken angeboten und es gibt unterschiedliche Wertungsklassen:
- 2 km Inklusions-Team-Zeitfahren – Trainer, Freunde und Familie können mitfahren – Start im 4er-Team
- 8 km und 16 km Straßenrennen – für Teilnehmer mit Behinderung

Die Startgebühr beträgt 5 €. Vereinsmitglieder der Lebenshilfe Dresden e.V. starten kostenfrei.More...
© 2008 WebActive s.r.o.